Erweiterungsbau Kunsthaus Zürich

Neubau am Heimplatz in Zürich, mit unterirdischer Anbindung an das bestehenden Kunsthaus. Kunstlichtkonzept und Planung über alle Phasen für sämtliche Räumlichkeiten, sowie den Aussenbereich mit Art Garden und Fassadenbeleuchtung. Das zurzeit grösste Kunstmuseumsprojekt der Schweiz wurde mit Planungsbeginn im Jahr 2011 für Dauer- und Wechselausstellungen konzipiert. In enger Zusammenarbeit mit dem Architekten entwickelten wir ein Beleuchtungskonzept, welches mit wenigen, klar definierten Leuchtentypen arbeitet. Die beeindruckend grosse, hohe Eingangshalle wird mit zylindrischen Anbauleuchten kräftig belichtet – in den Verkehrszonen, Garderoben usw. übernehmen baugleiche, wenn auch deutlich kleinere Leuchten, diese Aufgabe. Die Ausstellungsräume können mit speziell entwickelten, mobilen Leuchten frei bespielt werden. Dies betrifft die diffuse Grundbeleuchtung, wie auch die technologisch wegweisende Akzentbeleuchtung. Unser Ziel war, Licht-Werkzeuge zu schaffen, die es ermöglichen Kunst auf unterschiedlichste Weise zu präsentieren.

Erweiterungsbau Kunsthaus Zürich

2021

Architektur: David Chipperfield Architects Berlin

Fertigung Sonderleuchten: Zumtobel Licht AG, Viabizzuno srl Bologna

Bauherrschaft: Einfache Gesellschaft Kunsthaus -Erweiterung (EGKE)

© Steff Naegeli
© Steff Naegeli

© Steff Naegeli
© Steff Naegeli
© Steff Naegeli
© Steff Naegeli
© Steff Naegeli
© Steff Naegeli
© Steff Naegeli

Sanierung Reformierte Kirche Konolfingen

Musée cantonal des Beaux-Arts Lausanne